Was der Myers-Briggs-Test ist und was er dir über deine Persönlichkeit verrät

thumbnail

Was der Myers-Briggs-Test ist und was er dir über deine Persönlichkeit verrät

Der Myers-Briggs-Typenindikator (MBTI) gewinnt wieder an Popularität, dabei existiert dieser Klassiker der Typeneinteilung bereits seit den 1960er Jahren! Der Test unterteilt uns in insgesamt 16 Persönlichkeitstypen und schreibt jedem vier Buchstaben zu, die uns beschreiben sollen. Doch was genau steckt dahinter? Und vor allem: Was sagt er über mich aus? 

Katherine Cook Briggs und Isabel Myers sind die Begründerinnen des Myers-Briggs-Typenindikators und bauten den Test auf den Thesen des Psychoanalytikers Carl Gustav Jung auf.

Der MBTI unterscheidet Typen in vier grundsätzlichen Kategorien: 

– Wie wir mit unserer Umgebung interagieren

Hier wird in Introversion und Extraversion (I/E) unterschieden. Der Extrovertierte (E) ist kontaktfreudiger und leichter zu begeistern, der Introvertierte (I) konzentrierter und sensibler.

-Wie wir Informationen verarbeiten

Hier wird zwischen Intuition und Observation (N/S) unterschieden. Der intuitive Typ (N) zieht es vor, altbekanntes Terrain zu verlassen um Neues zu entdecken, der beobachtende (S) bleibt lieber bei seinen Gewohnheiten und ist pragmatischer. 

-Wie wir Entscheidungen treffen und Emotionen verarbeiten

Hier wird zwischen Feeling und Thinking (F/T) unterschieden. Der Fühlende (F) urteilt subjektiv, ist emphatischer und mehr auf soziale Harmonie fokussiert. Der Denker (T) trifft Entscheidungen rational und versteckt seine Gefühle eher, als sie zu zeigen. 

-Wie wir arbeiten und Entscheidungen treffen

Hier wird zwischen Judging und Perceiving (J/P) unterschieden. Der Urteilende (J) entscheidet schnell und weiß Strukturen und Planung zu schätzen, während der Flexible (P) spontaner handelt  und gut darin ist, zu improvisieren.

Die Kombinationsmöglichkeiten

In jeder dieser Kategorien bekommt man einen der beiden Buchstaben zugeteilt. Am Ende ergibt das eine individuelle Kombination von vier Buchstaben, die die eigenen Tendenzen die Welt wahrzunehmen beschreibt. Das sind die 16 möglichen Persönlichkeitstypen:

-Analysten

INTJ: Die Architekten; Phantasiereich und strategisch

INTP: Die Logiker; Innovativ und wissbegierig

ENTJ: Die Kommandeure; Phantasiereich und willensstark

ENTP: Die Debattierer; Klug und neugierig

-Diplomaten

INFJ: Die Advokaten; Ruhig, inspirierend und idealistisch

INFP: Die Mediatoren; Poetisch, freundlich und selbstlos

ENFJ: Die Protagonisten; Charismatisch und inspirierend 

ENFP: Die Aktivisten; Enthusiastisch, kreativ und gesellig

-Wachen

ISTJ: Die Logistiker; Praktisch veranlagt, faktenorientiert und zuverlässig

ISFJ: Die Verteidiger; Hingebungsvoll und herzlich

ESTJ: Die Exekutiven; Gut im organisieren und verwalten

ESFJ: Die Konsule; Fürsorglich, sozial und beliebt

-Forscher

ISTP: Die Virtuosen; Kühn, praktisch veranlagt und experimentierfreudig 

ISFP: Die Abenteurer; Flexibel, charmant und künstlerisch

ESTP: Die Unternehmer; Klug, energiegeladen und scharfsinnig

ESFP: Die Entertainer; Spontan, energiegeladen und enthusiastisch

Achtung Missverständnis 

Worauf man bei der Diskussion achten sollte: Das Modell wurde nach seiner Begründung durch Briggs und Mayers in vielen anderen Theorien aufgegriffen und weiterentwickelt, weshalb es manchmal dazu kommen kann, dass verschiedene Menschen verschiedene Dinge unter ihren Akronymen verstehen. Also: Wer Persönlichkeitstypen vergleichen will, sollte vorher den gleichen Test gemacht haben, sonst kann es zu Missverständnissen kommen! Wir haben unseren Artikel zu großen Teilen auf der kostenlos verfügbaren Version auf 16personalities.com basiert.

Kritik

Natürlich gibt es auch Kritik an dem Modell und es wird weniger in psychologischen Wissenschaftsfeldern, als im Coaching und Personalwesen verwendet. Dennoch kann es hilfreich sein, sich selbst (oder andere) mittels des Tests kennen zu lernen, was allein schon der Umstand beweist, dass der Meyers-Briggs-Test in den USA häufig im Recruiting-Prozess von Firmen eingesetzt wird.

Test machen

Wer sich selbst einordnen möchte, findet hier eine kostenlose Version des Tests.

Weiterführende Lektüre für Interessierte: 

  • „Gifts Differing: Understanding Personality Type“ von Isabel Briggs Myers.
  • https://www.16personalities.com/articles/our-theory

 

 

 

Photo by Loverna Journey on Unsplash

One thought on “Was der Myers-Briggs-Test ist und was er dir über deine Persönlichkeit verrät

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top